Probleme mit dem Rücken sind in vielen Ländern die Hauptursache für Arbeitsunfähigkeit. Selbst für Mediziner ist oft schwer zu  erkennen, wann der Schmerz beginnt und woher er kommt. Meist verschwinden die Schmerzen nach einigen Tagen oder Wochen wieder, allerdings können sie wiederkehren und dann ohne ausreichende Behandlung chronisch werden. Heute gilt es als erwiesen, dass es mehr Therapien gibt als nur Spritzen und Operationen – denn die gesamte Lebensweise trägt zu einem gesunden Rücken bei.

Zu dem komplexen Thema Rücken hielt am 11.03. der Orthopäde Dr. Babak Ansari einen sehr interessanten Vortrag bei dem Workshop aus der Reihen „Frauenpower – Workshops für Frauen“. Dr. Babak Ansari ist deutscher Facharzt für Orthopädie.und arbeitet im Medwin Medical Center in Jumeirah. Sein Spezialgebiet sind vor allem Wirbelsäulenerkrankungen sowie Kniegelenksverletzungen und er ist Fachmann in der minimal invasiven Versorgung aller Gelenks- und Wirbelsäulenerkrankungen.

Begleitet wurde er von Sebastian Asch, der als Physiotherapeut bei Medwin tätig ist.

 

Dr. Babak Ansari & Sebastian Asch

Dr. Babak Ansari & Sebastian Asch

 

Nach dem gemeinsamen Frühstück widmete sich Dr. Babak in seinem Vortrag der Rückenproblematik und man stellte fest, dass alle Teilnehmerinnen in irgendeiner Weise ein Rückenproblem hatten oder noch haben.

 

Teilnehmer

Teilnehmer

 

Die Wirbelsäule ist die Stütze des Körpers und damit immer großer Belastung ausgesetzt. Trotzdem funktioniert sie einwandfrei bis zu dem Zeitpunkt an dem sie dekompensiert.
Das Gleichgewicht aus Belastung und der Fähigkeit diese Belastung zu meistern hängt von vielen Faktoren ab. Die Wirbelsäule muss immer richtig belastet werden und eine ausbalancierte muskuläre Unterstützung haben.

Durch unsere alltäglichen Belastungen und Gewohnheiten belasten wir dieses empfindliche System falsch und sorgen dafür, dass es aus dem Gleichgewicht gerät.

 

Dr. Babak am Modell

Dr. Babak am Modell

 

Der Beginn vieler Beschwerden ist die Veränderung der doppelten S-Form unserer Wirbelsäule. Häufig führt zu langes Sitzen zu einer Verkürzung der vorderen Hüftkapsel und auch das Tragen von hochhakigen Schuhen ist pures Gift für diese Stütze des Körpers. Es entsteht ein verstärkter Druck auf die Lendenwirbelsäule und auf das Ilio-Sakral-Gelenk.

In diesem Fall muss dann das Becken vorsichtig wieder nach vorne geschoben und die Bauchmuskulatur muss trainiert werden.

Weiterhin wurden die so genannten Dermatome angesprochen: Die Nerven versorgen jeweils bestimmte Gebiete und leiten so die Schmerzen weiter. Hier muss dann diagnostiziert werden, ob der Nerv z.B. oben abgeklemmt ist. Denn dabei gibt es auch Mischbilder, da der Schmerz strahlt. Es muss also immer durch die Diagnostik abgeklärt werden: Gelenkproblem, Nervenproblem oder echtes Wirbelsäulenproblem!!

Wenn es Schmerzsyndrome gibt, muss man so schnell wie möglich die Ursache finden und diese behandeln. Wenn nämlich Schmerzen auftreten, ist die Dekompensation schon seit längerer Zeit da und man spürt den Schmerz, wenn schon Veränderungen manifest sind.
Um die muskuläre Unterstützung zu pflegen, muss man diese regelmäßig und richtig belasten und trainieren. Um die Wirbelsäule nicht fehl zu belasten, muss man auf seine Haltung und die Belastungsarten achten, denen sie ausgesetzt ist.
Nach der Behandlung sollte man gelernt haben, die Auslöser dieser Schmerzsyndrome zu eliminieren.

Weiterhin ging Dr. Babak auf die Bandscheiben ein. Bandscheiben sind faserige Gebilde, die die axiale Last abfangen. Sie bestehen aus einem Faserring und gelförmigen Kissen. Durch lange falsche Belastung kommt es zur Dehydration, d.h. sie trocknen aus. Deshalb sollte man auch für die Bandscheibe viel trinken. Die beste Zeit für die Flüssigkeitsaufnahme der Bandscheibe ist nachts, während der Körper liegt. Gerät die Flüssigkeitsaufnahme und –abgabe in Dysbalance, beginnt das Problem mit der Austrocknung der Bandscheibe. Die Ringe werden porös und es entstehen Risse. Nach einigen Rissen kommt es zur Vorwölbung, ein Vorfall entsteht dann, wenn die Ringe komplett durchreißen und das Gel den Ring verlässt. Dabei entstehen Entzündungsreaktionen und es muss auch entzündungshemmend gearbeitet werden.

Um die Problematik richtig einschätzen zu können, sind 3 Schritte notwendig: Klinische Untersuchung – Kernspin-Untersuchung – Neurologische Untersuchung.

Ein Bandscheibenvorfall kann an der gesamten Wirbelsäule auftreten, ist aber am häufigsten an der Lendenwirbelsäule. Bei der Behandlung muss die Entzündung bekämpft werden, die Muskulatur muss gelöst werden und es muss eine Druckentlastung durchgeführt werden.

Also ist zur Heilung Entzündungshemmung und Physiotherapie zwingend notwendig. Die Spezialität von Dr. Babak Ansari ist es (er ist der einzige in Dubai, der diese Behandlung durchführt!), die entzündungshemmenden Mittel CT-gesteuert direkt in die entsprechende Stelle in der Wirbelsäule einzuspritzen. Dazu wird ein Querschnittsbild gemacht, aufgrund dessen die Nadel gesetzt wird. Je nach Schwere des Falles braucht man 3 bis 5 Einspritzungen. Diese Behandlung muss immer begleitet werden von einer guten Physiotherapie.

Bandscheibenprobleme sind oft anlagebedingt, können also in der Familie liegen, aber auch zu wenig Flüssigkeitsaufnahme oder zu viel Gewicht bzw. falsche oder zu wenig Bewegung tragen zu Problemen bei.

 

Sebastian Asch

Sebastian Asch

 

Ein Tipp vom Physiotherapeuten: Man sollte sich viel bewegen, aber Bewegungen unterschiedlicher Art durchführen, denn eine eintönige Bewegung hilft überhaupt nicht. Beim Training im Firness-Studio kommt es nicht auf viel Gewichte an, sondern auf mehr Wiederholungen. Vor einem Training im Studio sollte man idealerweise einen Physiotherapeuten befragen, denn die Trainer sind hier oft nicht gut oder nur einseitig geschult, was zur Folge haben kann, dass man sich in eine Fehlhaltung trainiert, die dann noch von falschem Schuhwerk unterstützt wird.

Der größte Fehler aber, den man häufig macht ist der, dass man mit dem Training aufhört, wenn es einem nur etwas besser geht.

Danken Sie dran und überlegen Sie genau: Wie viel Zeit schenken Sie jeden Tag Ihrem wichtigsten Gut – Ihrem Körper??? Und was muss er für Sie alles tun!!

Wenn Sie Fragen zu diesem komplexen Thema haben wenden Sie sich bitte an Dr. Babak Ansari und an Sebastian Asch von der Medwin Klinik in Jumeirah unter 04 3955044 . Weitere Informationen unter http://medwin.expataktuell.com/

 

Bildergalerie: Workshop Rückenprobleme

Bildergalerie: Workshop Rückenprobleme