Der deutsche klinische Psychologe Alfred Gull aus dem German Neuroscience Center gab vor kurzem ein Interview für die Gulf News. Dabei sprach er über die Angst vor COVID 19.

Erschreckt Sie das neuartige Coronavirus den ganzen Tag über? Fragen Sie sich ständig, was los ist und wohin das alles führt? Fürchten Sie die Worte Quarantäne, Isolation und Sperrung? Sind Sie in den Supermarkt geeilt,  um  sich mit genügend Lebensmitteln zu versorgen?
Wenn die Antwort auf nur eine dieser Fragen JA lautet, sind Sie nicht allein.
Da Nachrichten über COVID-19 nicht nur die Hauptsendezeit im Fernsehen, sondern auch alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens einnehmen, werden die Auswirkungen, die es auf unseren Geist hat, auch zu einem Thema von großer Besorgnis.

Laut Alfred Gull kontaktieren ihn immer mehr Patienten, darunter auch Teenager, mit Anzeichen von Angst.

„Wie lange wird das so bleiben, was passiert mit meinen Plänen? Dies ist, was die meisten Patienten fragen, wenn sie sich mit dem COVID-19-Ausbruch auseinandersetzen. Besonders Teenager fühlen sich benachteiligt. Einerseits werden sie davon abgehalten, sich physisch mit Freunden und Klassenkameraden zu treffen, auf der anderen Seite gibt es zu Hause strenge Regeln, die die Zeit im Internet beschränken. “
Gull  empfiehlt, die Internet-Zeitregeln unter diesen schwierigen Umständen zu lockern und sagte: „Kinder sollten ermutigt werden, online mit ihren Freunden in Kontakt zu bleiben, da sie reden und ihre Gefühle teilen müssen. Eltern arbeiten heutzutage von zu Hause aus und können die Online-Aktivitäten ihrer Kinder überwachen und Missbrauch verhindern. „
Er sagte weiterhin, dass für Jugendliche und auch für viele Erwachsene das Gefühl der Unsicherheit und Unsicherheit in ihrer Umgebung direkt mit ihrer eigenen Identität verbunden ist, wodurch die veränderten Lebensumstände „katastrophal“ erscheinen. Ohne dass sie es überhaupt bemerken fühlen sie sich dann sofort ängstlich.

Die Anzeichen von Angstzuständen reichen von sich zu viele Gedanken und Sorgen machen, bis hin zu körperlichen Symptomen wie einem erhöhten Blutdruck, Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen, Herzklopfen und Atemnot. Menschen mit Angstzuständen können dies häufig nicht spüren und sehen eine Reihe von Ärzten, bevor sie an einen Psychologen überwiesen werden.

Der Psychologe bewertet den Patienten dann nach einer detaillierten Sitzung und setzt verschiedene Techniken ein, um ihn zu beruhigen. „Das Ziel ist nicht, diese Angst zu beseitigen, sondern die aktuelle Situation zu bewältigen, indem wir uns auf die kleinsten Details konzentrieren und die kleinen Dinge im Leben unter unseren veränderten Umständen genießen. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, um die Herausforderung zu meistern.“

Das GNC die erste Klinik in den VAE, die aufgrund von COVID19 komplett auf online umgestellt hat.

Sie machen einen Termin mit dem Psychologen oder Arzt Ihrer Wahl, der Ihnen dann online gegenüber sitzt.

Schauen Sie dazu bitte unter

https://www.gncdubai.com/covid19-safety-online-appointments/

 Die Klinik hat zudem erreicht, dass die Versicherer die Kosten für virtuelle Beratungsgespräche übernehmen und so auch für die psychische Gesundheit der Patienten alles getan werden kann und kein Patient  in dieser isolierten Situation zuhause ohne Hilfe bleibt.

Das klingt sehr ungewöhnlich, aber es funktioniert perfekt und die Patienten sind mehr als zufrieden mit diesem Service.

Bitte zögern Sie nicht, das Team vom GNC für den nächsten Termin oder zur Beantwortung Ihrer Fragen zu kontaktieren unter   +971 (0)4 4298 578 oder per Mail unter mail@gnc-dubai.com.

Wenn Sie ein Problem mit der Bewältigung der derzeitigen Situation haben, zögern Sie bitte nicht das GNC und seine qualifizierten Ärzte und Psychologen zu kontaktieren.