Nach der Landung in Salalah bei meinem letzten Besuch im Oman und nach dem Einchecken im IntercityHotel, das am nächsten Tag offiziell eröffnet wurde, entführte mich Badr Al Qaitun, ein junger Omani in eine andere Welt auf den alten Haffa-Market, einen typischen Soukh für Weihrauch, omanische Kleidung und Parfums.

 

Haffa-Soukh

Haffa-Soukh

 

Der Haffa-Soukh ist sehr alt und befindet sich in der Nähe des Sultans-Palastes ca. 3 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Früher kamen hier Händler aus den verschiedensten Regionen zusammen und betrieben hier Tauschhandel. Daraus hat sich dann dieser Hauptmarkt von Salalah entwickelt.

Wenn man die Gasse zum Soukh betritt ist man schon mittendrin im bunten Treiben, vor allem am Abend. Er ist umgeben von hohen Kokospalmen und der ideale Ort um omanische Artikel zu kaufen.

 

Weihrauch

Weihrauch

 

Der Souq gilt  – nicht nur in der Provinz Dhofar, sondern im ganzen Sultanat – als der richtige Ort für den Erwerb des besten Weihrauchs und von Räucherstäbchen sowie von Duftmischungen wie dem Bokhur.

Hier sieht man die ganze Palette bis hin zu qualitativ sehr hochwertigem Weihrauch und zahlreiche andere Souvenirs, wie die bunten Ton-Räuchergefäße mit traditionellen Mustern. Dazu bekommt man viele Informationen zur Nutzung des Weihrauchs und über seine Besonderheiten.

 

Räuchergefäße

Räuchergefäße

 

Dabei staunt man als Europäer wie viele Farben und Größen von Weihrauch es gibt und die Händler erklären bereitwillig die Unterschiede.

 

Duftwässer

Duftwässer

 

Beim Bummeln durch die engen Gassen die voll von Menschen waren sah ich neben dem Weihrauch viele andere omanische Produkte wie Parfums, Textilien, Trachten, Accessoires, Haushaltwaren, arabische Geschenke und Souvenirs.

 

Textilien

Textilien

 

Faszinierend waren für mich auch die Stände mit Kunsthandwerk sowie omanischen Silber- und Goldwaren, die alle in feinster Handarbeit hergestellt sind.

Besonders die Silberwaren sind sehr aufwendig verziert und meine Aufmerksamkeit wurde immer wieder von den reich verzierten Khanjars angezogen. Der Khanjar ist ein Dolch, der aus dem 17. bis 19. Jahrhundert stammt und in Indien, der Türkei und Persien in Gebrauch war – aber auch im Oman ist der traditionelle Dolch bis heute ein fester Bestandteil der festlichen, offiziellen Tracht der Männer. Er wird zu offiziellen Anlässen im Business sowie zu Hochzeiten getragen.

 

Khanjar

Khanjar

 

Der Khanjar hat üblicherweise einen pistolenknaufartigen Griff, der am Ende leicht abgebogen ist. Die Klingen sind unterschiedlich gebogen. Sowohl Klingen wie auch Griffelemente sind normalerweise mit Holz oder Horn belegt, manche sind sogar  aus Elfenbein, Jade oder seltener aus Glas mit farbigen Einlagen.

Bei der Hoteleröffnung des IntercityHotels am nächsten Tag erlebte ich dann viele Männer, die zur offiziellen Omani Tracht einen reich verzierten Khanjar trugen.

 

Omani mit Khanjar

Omani mit Khanjar

 

Über dem ganzen Markt lag ein Duft von Weihrauch und Sandelholz und es herrschte eine sehr fröhliche, farbenprächtige Stimmung.

Man wurde von den Händlern keineswegs belästigt, alle waren sehr freundlich und interessiert und vor allem die Männer  ließen sich auch gerne fotografieren.

 

Omanische Männer

Omanische Männer

 

Da ich gerade zur Zeit des Salalah Tourismus-Festivals den Soukh besuchte, war der Ansturm auf die kleinen Gassen am Abend sehr groß und manche quollen über vor Menschen aus den unterschiedlichsten Nationen.

Nachdem mir mein omanischer Begleiter alles gezeigt hatte, fuhren wir noch ein paar Straßen weiter, wo an einem Straßenmarkt frische Bananen, Papayas und Kokosnüsse angeboten wurden – all dies sind Produkte, die in der Region angebaut werden.

Es machte Spaß auch noch über diesen kleinen Straßenmarkt zu laufen und die vielen Früchte anzuschauen. Zum Schluss genossen wir noch eine frische Kokosmilch aus einer vor unseren Augen geöffneten Kokosnuss bevor wir durch den Abendstau von Salalah wieder zurück ins Hotel fuhren.

 

Frische Kokosmilch

Frische Kokosmilch

 

Wenn Sie an all den Schönheiten der Region Dhofar und der Stadt Salalah interessiert sind und mitten in der Stadt Salalah sehr zentral aber doch ruhig wohnen wollen, ist das IntercityHotel Salalah zu empfehlen.

Buchungen und Infos unter +968 22 302500 oder per E-Mail oder auf der Webseite https://www.intercityhotel.com/hotels/alle-hotels/oman/salalah/intercityhotel-salalah.

Vielen Dank wieder an Badr Qaitun, dass er mich an diesem Abend eine Atmosphäre aus 1001 Nacht auf dem Haffa-Markt in Salalah erleben ließ.

 

Bildergalerie

Bildergalerie