Wie sind Symptome im Analbereiche zu bewerten? Was können Sie tun wenn Sie etwas bemerken was Sie nicht zuordnen können?

 Heute beschäftigt sich Dr. Diethart  Bayer ein deutscher Chirurg aus Berlin mit diesem unangenehmen Thema. Dr. Bayer ist bereits seit 2005 in Dubai im German Medical Center tätig und sein besonderes Interesse gilt seit fast 20 Jahren der Proktologie. In Deutschland ist dieses Spezialgebiet ja schon seit vielen Jahren fest im medizinischen Bereich verankert.

Die Proktologie beschäftigt sich mit allen Erkrankungen des Enddarmes sowie mit der Vorbeugung der Erkrankungen und deren Behandlung. Trotzdem dass sehr viele unter Erkrankungen des Enddarms leiden ist es immer noch ein Tabu-Thema.

Dabei können ganz unterschiedliche Beschwerden auftreten – vom Juckreiz, Brennen und Schmerzen, Blutungen, über nässenden Ausschlag, Druckgefühl im Enddarm bis hin zur Inkontinenz.

 Hier einige Symptome:

– Das beunruhigende Symptom – Blut

Wir sehen dabei Blut in zwei Erscheinungen, als Spur am Papier oder tropfend in der Kloschüssel.

Am Papier ist es wening spezifisch und kann bei allen analen Erkrankungen auftreten oder auch nur bei frequenten Stühlen durch mechanische Reizung.

Blut in der Toilette – und dann noch schmerzfrei – sollte immer ein Warnzeichen sein. Es kann aus Hämorrhoiden stammen oder aber eine entzündliche Darmerkrankung als Ursache haben.

Die bedeutsamste Ursachen Darmpolypen und schlimmstenfalls Darmkrebs sollten nie vergessen werden.

Die Empfehlung zur Prävention von Darmkrebs ist in diesem Falle stets die Untersuchung des Dickdarmes mittels Koloskopie. Man sollte bereits stets im Alter über 40 Jahren bevor Symptome auftreten eine Koloskopie durchführen lassen.

– Das schmerzhafte Symptom  – Schwellung

Hierbei handelt es sich um eine Thrombose der Analvenen und einen Analabszess.

Die Analthrombose kann in örtlicher Betäubung zügig entfernt werden. Der Abszess muss eröffnet werden, was nur selten in örtlicher Betäubung durchzuführen ist, gewöhnlich ist eine Allgemeinnarkose notwendig.

Eine Überlappung verschiedener Symptome, Schmerz, Schwellung und Blut  kann auf eine Analfissur hinweisen. Meist sind allmähliche, sich verstärkende und dann wieder abnehmende Symptome dafür charakteristisch.

– Das lästige Symptom – Juckreiz

Hierbei kann es sich natürlich um anal ausgeprägte, lokalisierte Hauterkrankungen handeln, wobei Allergien und die Schuppenflechte die häufigsten sind.

Zum anderen machen sich Hämorrhoiden in Frühstadien dadurch und mit  zusätzlichem Nässen bemerkbar. Anale Hautfalten, die Marisquen, stellen eine weitere häufige Ursache dar.

Es kann auch schon hilfreich sein, als erstes selbst die Hygiene zu analysieren, das heißt eine so genannte Überreinigung zu vermeiden. Auch sollten feuchte Kosmetiktücher vermieden werden. Manchmal sind Allergene des Alltags auch für so eine Erscheinung verantwortlich.

Wenn Sie Fragen zu einem der genannten Probleme oder zu einem anderen proktologischen Thema haben wenden Sie sich bitte an Dr. Diethart Bayer im German Medical Center.

Bitte kontaktieren Sie das German Medical Center DHCC unter 04 – 432 29 89 oder per Mail unter info@gmcdhcc.com.

 Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite unter

https://www.gmcdhcc.com/dr-diethart-bayer/.